Im Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG) ist die staatliche Unterstützung für die Ausbildung von Schülern und Studenten geregelt. Mit dem Kürzel BAföG wird umgangssprachlich auch die Förderung bezeichnet, die sich aus dem Gesetz ergibt.
Die Leistungen nach dem BAföG erfolgen nach pauschalen Bedarfsbeträgen. Angerechnet wird das eigene Einkommen des Schülers oder Studenten, sowie das Einkommen seines Ehegatten und - in aller Regel - auch seiner Eltern. Das BAföG ist somit "familienabhängig". Für eine korrekte Berechnung werden die Vorjahreseinkommen der Eltern herangezogen!

Da mein Rechner nur eine erste Orientierung darstellt, werden nicht alle gesetzlichen Ausnahmeregelungen erfasst und für eine überschlägige Berechnung die Monatseinkünfte der Eltern genutzt.

Tragen Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein. Betätigen Sie die Taste "berechnen"! Die Ergebnisse werden bei jeder neuen Eingabe oder Änderung automatisch gelöscht!

Ausbildungsart, Schultyp      
wohnhaft bei den Eltern  ja  nein
Eigenes Einkommen   €
davon Steuern   €
Eigene Kinder 
davon unter 10 Jahre 
verheiratet  ja  nein
davon Steuern   €
Selbst krankenversichert  ja  nein
Selbst pflegeversichert  ja  nein
Elternunabhängige Förderung ¹  ja  nein
 
Eltern leben getrennt  ja  nein
Monatsbrutto Vater / Beamter  €
davon Steuern   €
Monatsbrutto Mutter / Beamtin  €
davon Steuern   €
Weitere Kinder / Unterhaltsberechtigte   (ohne BAföG)
 
 
 
Grundbedarf   €
Unterkunft   €
Kinderbetreuungszuschlag   €
KV und PV -Zuschuss   €
Gesamtbedarf   €
Anrechnung Einkommen   €
Monatliches BAföG   €


Bedarf des Auszubildenden (Antragstellers)


Freibeträge des Auszubildenden (Antragstellers)


Anrechenbares Einkommen des Ehegatten


Anrechenbares Einkommen der Eltern

¹ Elternunabhängige Förderung. Das Einkommen der Eltern bleibt außer Betracht, wenn der Auszubildende (1.) ein Abendgymnasium oder Kolleg besucht oder (2.) bei Beginn der Ausbildung das 30. Lebensjahr vollendet hat oder (3.) bei Beginn der Ausbildung nach Vollendung des 18. Lebensjahres fünf Jahre erwerbstätig war oder (4.) bei Beginn der Ausbildung nach Abschluss einer vorhergehenden , mindestens dreijährigen berufsqualifizierenden Ausbildung drei Jahre oder im Falle einer kürzeren Ausbildung entsprechend länger erwerbstätig war


Über grundsätzliche Aspekte beim BAföG werden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung informiert. Es werden Fallbeispiele erklärt und Sie erhalten Infos zur Antragstellung und über die gesetzlichen Grundlagen. Auch das Thema Auslandsförderung und Darlehensrückzahlung wird dort behandelt.

 Onlinerechner für private Finanzen © Dipl.-Ing. Norbert Heydorn  Impressum  Datenschutzhinweis