Einkommensteuer

Sie fragen sich, ob Sie Steuern erstattet bekommen oder nachzahlen müssen? Dieser Einkommensteuerrechner für den Erfassungszeitraum 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 und 2019 verwendet die Vorgaben des Bundesfinanzministeriums. Das zu versteuernde Jahreseinkommen ist das Bruttoeinkommen reduziert um die Freibeträge (Werbungskosten, absetzbare Sozialabgaben, sonstige Aufwendungen). Tragen Sie Ihre Werte in den Einkommensteuerrechner ein und betätigen Sie die Taste "berechnen".
Ihre Angaben
Zu versteuerndes Jahreseinkommen 
Kirchensteuer

Steuerjahr 

Persönliche Verhältnisse


Ihr Ergebnis
Einkommensteuer


Stichworte: Einkommensteuerrechner 2019 2018 2017 2016, Steuern berechnen

Rahmendaten

Grundfreibetrag:

Abziehbare Ausgaben

Die Beiträge zur Altersvorsorge (gesetzliche Rentenversicherung, Basisrente) sind nicht in voller Höhe absetzbar. Im Jahr 2017 sind nur 84% dieser Aufwendungen steuerlich abzugsfähig. Der Anteil steigt jedes Jahr um zwei Prozentpunkte. Erst ab dem Jahr 2025 berücksichtigt das Finanzamt Ihre Altersvorsorgeaufwendungen in voller Höhe.

Eigene Beiträge zur Krankenversicherung (Basisabsicherung) und Pflegeversicherung sind unbegrenzt als Vorsorgeaufwendungen absetzbar. Der Krankenkassenbeitrag wird bei der Berechnung um 4% Krankentagegeld gekürzt. Bei Rentnern ist der Beitrag ungekürzt abziehbar.
Privat Versicherte können nur den Beitragsanteil zum Basistarif in voller Höhe absetzen.

Werbungskosten sind Aufwendungen zur Sicherung und zur Erhaltung der Einnahmen.
Beispiel: Fahrtkosten zur Arbeit, Kontoführungsgebühren und Arbeitsmittel.
Der Grundfreibetrag ist 1000 €. Rentenempfänger haben einen Freibetrag von 102 €.

Auf Betriebsrenten und Pensionen erhalten Sie mit Vollendung des 63. Lebensjahres einen Versorgungsfreibetrag und einen Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag. Diese Freibeträge erhalten Sie erst, wenn Sie das 63. Lebensjahr, oder mit Schwerbehinderung das 60. Lebensjahr, vollendet haben.

Einen Altersentlastungsbetrag erhalten Sie, wenn Sie nach dem 64. Lebensjahr noch Arbeitslohn beziehen. Dieses gilt nicht für Betriebsrenten! Der Wert ist vom Renteneintrittsjahr abhängig.


Service des Bundesfinanzministeriums

Steuerformulare zum Ausfüllen
Antrag auf Steuerklassenwechsel
Impressum  Datenschutzhinweis
Abgeltungsteuer   Abschreibung   Einkommensteuer   Einkommensteuer kompakt   Erbschaftsteuer   Gewerbesteuer   Grunderwerbsteuer   Kalte Progression   Mehrere Einkommen   Mehrwertsteuer   Pendlerpauschale   Progressionsvorbehalt   Rentenbesteuerung   Steuerbonus   Steuerklassenwahl   Zumutbare Belastung