Grunderwerbsteuer - Zusatzkosten Immobilienkauf!

Der Steuersatz für die Grunderwerbsteuer wird von den Bundesländern individuell festgelegt. Zu einem Grundstück im Sinne des Grunderwerbsteuergesetzes (GrESt) gehören neben dem Grund und Boden auch die mit dem Grund und Boden fest verbundenen Sachen! Bei einer Immobilie ist immer der Gesamtpreis die Basis und nicht nur das Grundstück oder der Grundstücksanteil. Wenn Sie also ein freies Grundstück kaufen und selbst bebauen, sparen Sie Geld!

Tragen Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein und betätigen Sie die Taste "berechnen"! Die Ergebnisse werden bei jeder neuen Eingabe oder Änderung automatisch gelöscht!

Kaufpreis   € 
Bundesland    
 
 
 
Steuersatz   % 
Grunderwerbsteuer   € 
Gesamtpreis   € 


Von der Grunderwerbsteuer ausgenommen sind Grundstücke bis zum Wert von 2500 € oder der Erwerb eines Grundstücks durch Personen, die mit dem Veräußerer in gerader Linie verwandt sind. Näheres regelt das Grunderwerbsteuergesetz §3.

Für die Ermittlung der Gesamtkosten beim Erwerb einer Immobilie empfehle ich meinen Immobilienrechner, der für eine Kalkulation auch die Notarkosten, Maklergebühren und natürlich die Kreditkosten berücksichtigt!

Praktisches Beispiel:
Objekt in Schleswig Holstein, Grundstückswert 150.000 €, Hauswert 200.000 €; Maklerprovision 6%, Grunderwerbsteuer 6,5%.
Wenn Sie das Objekt kaufen, zahlen Sie 21.000 € an den Makler und 22.750 € an das Land.
Wenn Sie nur das Grundstück kaufen und selbst darauf bauen, zahlen Sie 9.000 an den Makler und 9.750 € an das Land.
Die Ersparnis von 25.000 € (!) sollten Sie besser für den Bau des Wunschhauses verwenden.


Impressum  Datenschutzhinweis