Hypothekenrechner

Sie wollen eine Immobilie erwerben und mit einer günstigen Hypothek finanzieren - oder ein Haus bauen und benötigen ein günstiges Baudarlehen - oder für eine Umschuldung neue Konditionen mit Ihrer Bank aushandeln?
Wie groß wird die monatliche Belastung durch Zinsen und Tilgung sein und wann ist das Objekt bezahlt?
Wie groß wird der gesamte Aufwand sein und welche Restschuld haben Sie nach Ablauf der Vertragslaufzeit?

Ihre Angaben
Darlehenssumme

Jahreszinssatz

Anfangstilgung

Jährliche Sondertilgung

Ihr Ergebnis
Monatliche Rate
Jährliche Sondertilgung

Darlehensaufwand

Tilgung nach


Sondertilgung

Sie sollten mit Ihrer Bank das Recht auf gebührenfreie Sondertilgungen vereinbaren. Üblich sind jährlich 5% des Darlehensbetrags. Die Sonderzahlung können Sie, abhängig von den finanziellen Möglichkeiten, leisten oder auch nicht. Die Zahlung kann einmal jährlich zu einem beliebigen Zeitpunkt erfolgen.


Tilgungsentwicklung

Das Verhältnis von Zins-und Tilgungssatz ändert sich mit jeder Zahlung! Wenn Sie also umschulden müssen , sollten Sie den neuen Folgekredit, falls der Zinssatz gleich geblieben ist, mit dem Tilgungssatz der letzten Zahlung beginnen. Lassen Sie sich in diesem Fall nicht durch die Bank von einer kleineren Monatsrate überzeugen, denn Sie wollen doch sicherlich möglichst frühzeitig schuldenfrei sein!


Zinssatz und Laufzeit

Was viele nicht wissen: ein niedriger Zinssatz verringert zwar den Gesamtaufwand, erhöht aber gleichzeitig die Laufzeit des Darlehens bis zur vollständigen Tilgung! Ein geringer Zinssatz ist also im Moment erfreulich, aber die Kosten über den gesamten Zeitraum sind weniger überschaubar, weil Kreditinstitute in der Regel nur maximale Laufzeiten von 10 bis 15 Jahren anbieten. Falls Sie dann nach Ablauf Ihrer Vertragsbindung und einer notwendigen Umschuldung in eine Hochzinsphase geraten, verschlechtert sich trotz des geringen Anfangszinssatzes die Gesamtbilanz. Nutzen Sie die Möglichkeiten höherer Tilgung und Sonderzahlungen um die Kosten zu minimieren!


Meine Tips

Nutzen Sie meinen unabhängigen Hypothekenrechner um die Belastungen auch im Alter zu kalkulieren und vermeiden Sie damit finanzielle Abenteuer. Notfalls ist leider eine Mietwohnung die bessere Lösung!

Berechnen Sie mit dem Hypothekenrechner die Angebote im Internet und trennen Sie die Spreu vom Weizen! Achten Sie auch auf verborgene Gebühren!

Wohneigentum ist neben der gesetzlichen Rente und der Betriebsrente ein elementarer Teil der Altersversorgung. Wenn der Zinssatz günstig ist und Sie es sich wirtschaftlich erlauben können, dann variieren Sie den Tilgungsatz um die Hypothek vor dem Erreichen des Rentenalters zu tilgen! Der entstehende finanzielle Spielraum durch die fehlende Belastung kann Ihnen ein vorzeitiges Ausscheiden aus dem Arbeitsprozeß erleichtern und die Mindereinnahmen bei Renteneintritt kompensieren!


Impressum  Datenschutzhinweis