Progressionsvorbehalt, Steuermehrbelastung

Lohnersatzleistungen werden netto ausgezahlt. Da diese Leistungen aber unter Progressionsvorbehalt stehen, erhöht sich der Steuersatz, mit dem Ihre anderen Einnahmen versteuert werden. Mit diesem Rechner können Sie ermitteln, wie hoch die Steuermehrbelastung durch das Elterngeld oder andere Lohnersatzleistungen ist. Tragen Sie Ihre Werte in den Progressionsrechner ein und betätigen Sie die Taste "berechnen".
Ihre Angaben
Monatliche Lohnersatzleistung 
Bezugszeit

Einkommensteuertarif

Zu versteuerndes Jahreseinkommem 

Ihr Ergebnis
Jährliche Lohnersatzleistung 

Steuermehrbelastung


Progressionsvorbehalt, Steuerprogression berechnen, Online-Rechner

Rahmendaten

Grundfreibetrag:

Wie berechnet sich die Steuer bei Leistungen mit Progressionsvorbehalt?

Unter Progressionsvorbehalt gemäß §32b EStG stehen folgende steuerfreie Einkünfte:


Die Steuerlast in Deutschland ist progressiv, d.h. der Steuersatz richtet sich nach der Höhe des Einkommens.

  • Kleines Einkommen, kleiner Steuersatz.
    Beispiel ledig, 20.000 € zu versteuerndes Einkommen: mittlerer Steuersatz ca. 13%.
  • Hohes Einkommen, hoher Steuersatz.
    Beispiel ledig, 60.000 € zu versteuerndes Einkommen: mittlerer Steuersatz ca. 28%.
Wenn Sie Lohnersatzleistungen erhalten wird das normale Bruttoeinkommen mit dem fiktiven Steuersatz versteuert, der sich aus dem normalen Bruttoeinkommen plus der Lohnersatzleistung errechnet. Wenn Sie z.B. ohne Lohnersatzleistung (Normalbrutto) einen Steuersatz von 12% hätten und mit Lohnersatzleistungen einen Steuersatz von 14%, wird die Lohnersatzleistung Ihre Einkommensteuer um 2% erhöhen!
Impressum  Datenschutzhinweis
Abgeltungsteuer   Abschreibung   Einkommensteuer   Einkommensteuer kompakt   Erbschaftsteuer   Gewerbesteuer   Grunderwerbsteuer   Kalte Progression   Mehrere Einkommen   Mehrwertsteuer   Pendlerpauschale   Progressionsvorbehalt   Rentenbesteuerung   Steuerbonus   Steuerklassenwahl   Zumutbare Belastung

Drucken Spenden