Verletztengeldrechner

Berechnen Sie mit dem Verletztengeldrechner die Entgeltersatzleistung der gesetzlichen Unfallversicherung bei Arbeitsunfähigkeit wegen eines Arbeitsunfall oder bei einer Berufskrankheit. Die Leistungen werden netto gezahlt, unterliegen aber dem Progressionsvorbehalt. Tragen Sie Ihr monatliches Brutto- und Nettoeinkommen und eventuell die Summe der Einmalzahlungen in den Rechner ein und betätigen Sie die Taste "berechnen".

Ihre Angaben
Regelmäßiges Bruttoeinkommen 

Nettoeinkommen 

Beitragspflichtige Einmalzahlung 

Zusatzbeitrag Pflegeversicherung


Ihr Ergebnis
Monatlicher Auszahlungsbetrag 


Verwandte Themen: Krankengeld, Übergangsgeld

Rahmendaten

Bemessungsgrenze Rentenversicherung:
Bemessungsgrenze Kranken- und Pflegeversicherung:
Zusatz Pflegeversicherung:

Kinderlose Mitglieder der sozialen Pflegeversicherung müssen einen um 0,25 Prozentpunkte höheren Beitragssatz (Zusatzbeitrag) zahlen, wenn sie nach 1940 geboren und über 23 Jahre alt sind.


Verletztengeld bekommen Sie, wenn Sie durch einen Arbeitsunfall arbeitsunfähig geworden sind. Es ist faktisch das Krankengeld der gesetzlichen Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaften). Es errechnet sich auf die gleiche Weise wie das Krankengeld. Die Anspruchshöhe bestimmt sich aber nach § 47 SGB VII.

  • Regelentgelt ist 80% des letzten Bruttoeinkommens
  • Begrenzt auf die Höhe des Nettoeinkommens

Der Bezieher von Verletztengeld muß den Kinderlosenzuschlag zur Pflegeversicherung selbst tragen.



Impressum  Datenschutzhinweis